<
77 / 1517
>
 
03.06.2019

Sportartenspezifische Ernährung in der Trainings- und Wettkampfphase

Die Klasse Gy17a präsentiert Ihre Handlungsergebnisse zur Projektarbeit
 
Im 12. Jahrgang der Qualifikationsphase ist eine Projektarbeit mit beruflichem Bezug anzufertigen, die den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu vertieftem wissenschaftspropädeutischen Arbeiten gibt. In diesem Schuljahr lautete das Thema der Projektarbeit für die Klasse Gy17a des Beruflichen Gymnasiums „Sportartenspezifische Ernährung in der Trainings- und Wettkampfphase“. Die Themenwahl erfolgte dabei in Anlehnung an den Schwerpunkt „Ernährung und Sport“ für das Zentralabitur 2020 im Fach Ernährung, in dem der Zusammenhang zwischen Ernährungsgestaltung und Leistungsfähigkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei verschiedenen Sportarten in Trainings- und Wettkampfzeiten untersucht wird. Die Ausarbeitung erfolgte arbeitsteilig in Gruppen exemplarisch am Beispiel von Ausdauersport, Kampfsport, Spielsport, Tanzsport und Kraftsport. Angefertigt wurde die Arbeit im Fach Ernährung-Praxis bei Herrn Dr. Schmeelke. Neben einer fachthematischen Ausarbeitung musste ein Informationsstand mit interaktiven Medien ausgearbeitet werden, der die inhaltlich relevanten Aspekte dieser Thematik fachgerecht wiedergab.

Parallel zur praktischen Erarbeitung im Fach Ernährung-Praxis erarbeiten sich die Lernenden der Klasse Gy17a im Schulhalbjahr 12.2 diese Thematik im Fach Ernährung-Theorie bei Frau Grohne-Schröder.

Schlussendlich entstanden fünf verschiedene Informationsstände mit mannigfaltigen interaktiven Medien, an denen am Tag der Präsentation am 28.05.2019 fachkundig Auskunft zur sportartenspezifischen Ernährung gegeben wurde. Dankbare Zuhörerinnen und Zuhörer wurden mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse Gy18a gefunden, die sich im kommenden Schuljahr ebenfalls mit diesem thematischen Abiturschwerpunkt im Unterricht auseinandersetzen müssen.

Bildungsgangteam Ökotrophologie