<
75 / 1517
>
 
04.06.2019

Acht Wochen an der Ostsee und am Bodden

Kennenlernen der Arbeit in Kurkliniken
 

Sechs Schülerinnen absolvieren im dritten Ausbildungsjahr ihr Praktikum auf Rügen an der Ostsee. In zwei Kurkliniken, einmal für die Kinderbetreuung, während die Eltern die Kurpatienten sind und einmal in einer weiteren Klinik, in der die Kinder und Jugendlichen die Patienten sind. Die Schülerinnen packten die Sachen für 8 Wochen und fuhren in einer 4er-Gruppe nach Wiek und ein Tandem fuhr nach Garz. In der 6. Praxiswoche kam Frau Kessler zu Besuch und sah sich die Durchführungen mit den Kindern an, sprach mit Anleitern und Klinikleitung und bekam sehr gute Rückmeldungen von beiden Institutionen zu den Vertrauenswürdigen und engagierten Schülerinnen aus der Klasse I der Fachschule Sozialpädagogik. Eltern, die mit ihren Kindern dort kuren, äußerten sich ebenfalls positiv zu den Praktikantinnen. So kann auch im nächsten Jahr wieder ein Aufenthalt auf Rügen für Schülerinnen ermöglicht werden. Neben der pädagogischen Arbeit gibt es viele Sportangebote und Ausflüge, die wahrgenommen werden können. Da die Insel sehr groß ist, müssen sich die angehenden Erzieherinnen gut organisieren, um auch mal die kleinen Orte zu verlassen und mehr vom Inselleben zu erfahren. Zum Ende des Aufenthaltes der Lehrkraft Frau Kessler, trafen sich alle sechs in einer Pizzeria und unterhielten sich bei leckerem Essen, ohne schulische Aufgabenstellungen.