<
14 / 1861
>
 
14.02.2021

Die Puppenspieler von Hameln

Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistentin/zum Sozialpädagogischen Assistenten


 
Die Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistentin/zum Sozialpädagogischen Assistenten ist sehr praxisnah und verleiht einen Berufsabschluss, ein Schwerpunkt von vielfältigen Inhalten ist das Puppenspiel. Hiermit gelingt es schnell, Angebote zu beleben und Kinder in den Bann zu ziehen.

Für diese Ausbildung an der Berufsfachschule Sozialassistenz, die zwei Jahre dauert,  ist die Eingangsvoraussetzung der Realschulabschluss. Quereinsteigern mit Fachhochschulreife, Abitur oder einer mind. zweijährigen Berufsausbildung beginnen gleich in Klasse II. Wer einen Hauptschulabschluss mit dem Durchschnitt 3,0 mitbringt, besucht erst einmal zwei Jahre die Berufsfachschule Sozialpädagogik und kann damit ebenfalls in die Klasse II einsteigen. Der Schwerpunkt liegt bei der Erstausbildung auf dem Arbeitsfeld Kindergarten.

Im Anschluss daran folgt die zweijährige Fachschule Sozialpädagogik zur Erzieherin/zum Erzieher. Mit dem Berufsabschluss wird die Fachhochschulreife verliehen. Im ersten Jahr der Ausbildung erfolgt die Ausbildung am Lernort Praxis im Schulkind- und Jugendbereich, im zweiten Jahr fächern sich die Schwerpunkte je nach Neigung auf, es können z. B. die Lernfelder Krippe, Heim oder auch Inklusion gewählt werden.

Beide Ausbildungen werden auch in Teilzeitform angeboten.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns in Kontakt zu treten!

Rufen Sie für ein Beratungsgespräch an: Frau Hoffmann 05151 9378-84
Oder schreiben Sie uns eine Email: s.hoffmann@ess-hameln.de
Oder buchen Sie auf der Homepage einen Gesprächstermin.