<
1989 / 2009
>
 
23.04.2009

Countdown fürs Kindervarieté in der Grundschule Rohrsen 

Countdown fürs Kindervarieté in der Grundschule Rohren



 
"Und dann musste ich den Leon auch noch an der Hand anfassen!" Aufgeregt läuft Carolin neben ihrer Lehrerin her und erzählt ihr, was sie am heutigen Tag alles in ihrer Theatergruppe erlebt hat. Die Grundschule Rohrsen gleicht einem Bienenkorb – statt still an den Tischen über Rechenaufgaben oder Leseübungen zu sitzen, wuseln die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2, 3 und 4 durch das Schulgebäude. Auf dem Pausenhof werden T-Shirts bemalt, eine Gruppe übt eine Choreografie mit Bällen ein, eine Band gibt in der Pausenhalle schon mal eine kleine Kostprobe ihres gerade gelernten Könnens. Die Kinder bereiten sich mit Hilfe der angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Fachschule für Sozialpädagogik (Unterstufe) der Elisabeth- Selbert- Schule innerhalb von drei Tagen auf ihren großen Auftritt am Freitag vor. "Genau – und jetzt versucht mal mit dem Pedalo über das Brett zu fahren." Ann-Kathrin hält ihren Schützling noch an der Hand –Freitag schon soll er es allein schaffen. Vor Eltern, Verwandten, Schülern, Lehrkräften und Freunden werden sie ein vielfältiges, knapp zweistündiges Programm aufführen. Kurze und längere Szenen aus den Bereichen Bewegung, Theater und Musik/Tanz werden dann im Mittelpunkt stehen. Doch momentan herrscht noch Probenhektik. "Mir fehlt noch mein Kostüm", "Ich kann meinen Text noch nicht", "Wir müssen das mit den Bändern noch mal üben", "Meine Musik funktioniert nicht" – in allen Räumen, Fluren und Ecken wird geübt, gebastelt, gesungen. Dabei ist der Weg das Ziel - die Aufführung am Ende nur die Spitze des Eisbergs. Denn die Arbeit vorher ist mindestens genauso entscheidend. Für die angehenden Erzieher/innen bietet das Projekt mit der Grundschule Rohrsen ein ideales Übungsfeld neben dem Theorieunterricht. Seit Beginn des Schuljahres erwerben die Fachschüler/innen Grundkenntnisse u. a. im Umgang mit Instrumenten, der Verwendung von Jonglage- und anderen Zirkusmaterialien sowie Improvisations- und Szenentheater. Diese können nun "live" mit den Kindern erprobt und gefestigt werden. Aber nur bis Freitag - denn dann heißt es: "Bühne frei, Vorhang auf!" und 86 Grundschulkinder sowie 53 FSP- Schüler/innen verschaffen den Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis.