<
22 / 2269
>
 
12.11.2022

Austausch und Reflexion

Auslandsaufenthalte kritisch betrachten
 
Zu einem Austausch der Erfahrungen der Auslandsreisenden haben Frau Ideker und Frau Kessler die Auszubildenden, die in Oslo und Turku waren, nach dem Unterricht eingeladen. Anhand von Fragekärtchen wurde die Fragerunde konkret und intensiv. Es erfolgte ein Austausch zu den Mentorinnen im Ausland, zu Unterschieden bezogen auf "Körperkontakt" zu den Kindern in den Einrichtungen, zu den gebuchten Wohnungen und Vorteilen der digitalen Vernetzung innerhalb der Kindergartengruppen. Z.B. gibt es eine Familie in Finnland mit deutschen Wurzeln und durch eine Kindergarten App hat auch die Großmutter in Deutschland Zugriff auf die Fotos und sieht, was ihre Enkelkinder im Kindergarten so erleben. Diese Erfahrungen haben Vor- und Nachteile, erweitern die eigene Toleranzfähigkeit und das kritische Denken.  Es wurde diskutiert, ob man sich durch diese Art der Europäisierung ins kalte Wasser geworfen fühlt und wie der Selbstwertgefühlzuwachs einsortiert werden kann. Alle Teilnehmenden schließen nicht aus, noch mal ins Ausland (auch beruflich) zu reisen und verbuchen ihre Erfahrungen im Umgang mit der fremden Sprache und kulturellen Eigenheiten als Zugewinn und würden die Erasmusmöglichkeiten der ganzen Schülerschaft weiterempfehlen.