<
8 / 274
>
 
17.10.2019

Bericht aus Oslo

Wir drei Oslo-Mädels wissen jetzt was "T-Bane, Trikk und Tog" dedeutet, dies haben wir in unserer ersten Woche des Auslandspraktikums gelernt.
 
Hei, hei,
nun sind wir schon seit einer Woche in Oslo und haben uns in Norwegen bisher gut eingelebt, trotz einer sehr holprigen Ankunft, inklusive einer Stunde Zugverspätung, anfänglichen Verständigungsproblemen und Schwierigkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Denn wer weiß schon was  „T-Bane, Trikk und Tog“ sind.
Wir haben es geschafft uns zurecht zu finden und fühlen uns sehr wohl. In der Kindertagesstätte wurden wir sehr herzlich aufgenommen und unsere Erwartungen wurden sichtlich übertroffen. Der Alltag der Kita widerspricht sich in vielerlei Hinsicht mit dem was wir in unserer Ausbildung lernen. Den Kindern werden weniger Grenzen gesetzt, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten und ausgiebig Erfahrungen sammeln zu können. Die Verständigung mit den Kindern war anfangs noch sehr kompliziert, da diese nicht unsere Sprache sprechen. Wir bemerken allerdings wie sich dies von Tag zu Tag immer mehr zum Positiven verbessert. Auch die Verständigung mit den ErzieherInnen klappt einwandfrei, da alle die englische Sprache beherrschen. Außerhalb der Kindertagesstätte haben wir bereits einen Großteil der naheliegenden Umgebung erkundet, die Oslo City (Shoppingcenter) sowie das Opernhaus haben wir besucht. Wir haben außerdem Marie kennengelernt. Sie war vor 2 Jahren auf unserer Schule in Hameln und hat dort ihren Abschluss als sozialpädagogische Assistentin absolviert. Nun ist sie seit über einem Jahr Aupair in Norwegen. Wir haben mit ihr gemeinsam die Stadt erkundet und waren anschließend im Jamie Oliver Restaurant essen. Am kommenden Wochenende haben wir uns erneut mit Marie zum Sightseeing verabredet, worauf wir uns schon riesig freuen.
Viele Grüße Saskia, Vanessa und Sarah
TERMINE
keine Veranstaltungen vorhanden