<
2 / 103
>
 
24.05.2019

Drei Wochen in Tartu/Estland

Nach einer aufregenden Anreise nach Estland (Tartu) sind wir froh gewesen
endlich angekommen zu sein.

 
Den ersten Tag haben wir hier ganz entspannt gestartet.
Am nächsten Tag sind wir gemeinsam mit Frau Diers zur Berufsfachschule gefahren.
Dort wurden wir dann herzlichen von Andrei empfangen.
Andrei hat uns dann die Schule gezeigt und uns viele Dinge
erzählt.

Am Freitag war dann unser erster Arbeitstag. Zuerst haben wir die Lehrer und
Schüler kennengelernt, danach zeigten uns die Schüler was wir für Aufgaben
haben.
Da das Wetter jeden Tag sehr schön war, konnten wir nach der Schule immer in
Stadt gehen und am Wochenende immer etwas Schönes unternehmen.
Wenn bei uns Veranstaltungen stattgefunden haben, konnten wir den Schülern
zeigen, was wir schon bei Frau Kolbe alles gelernt haben.

In der zweiten Woche kam Besuch aus Deutschland und hatten mit dem Direktor der
BBS Uelzen ein sehr nettes Gespräch.
Mit der Zeit wurde uns dann auch immer mehr zugetraut, so dass wir selbstständiger arbeiteten
und immer selbstbewusster wurden.
In der letzten Arbeitswoche wurde uns dann der "Kaffeetisch" von der Schule
zugetraut. Da mussten wir dann immer zu bestimmten Uhrzeiten das dreckige
Geschirr gegen sauberes austauschen.
Zu unseren täglichen Aufgaben gehörten z.B. Besteck polieren und die Tische neu
aufdecken.
Wir haben uns mit den Schülern sehr gut verstanden. Alle Mitschüler waren sehr hilfsbereit und haben uns sehr unterstützt.
In den ganzen drei Wochen konnten wir sehr schöne Eindrücke von der Stadt Tartu
sammeln.
Für uns war das eine sehr schöne Zeit mit vielen neuen Eindrücken. Wir haben neue persönliche Erfahrungen gemacht, sind an den Situationen gewachsen und
persönlich gestärkt heimgekommen..
Jederzeit würden wir dieses Projekt wiederholen !

Mit lieben Grüßen
Lisa und Sahra
TERMINE
keine Veranstaltungen vorhanden