<
4 / 175
>
 
20.05.2022

Politikunterricht hautnah erleben

Expertenbefragung zur Lernsituation "Sein Recht kennen - Wie gründe ich einen Betriebsrat?"
 
Die Berufsschüler*innen im ersten Ausbildungsjahr zur Bäcker*in und zur Fachverkäufer*in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Bäckerei (Klasse Bä21/V21) haben im Rahmen ihres Politikunterrichts bei Frau McGowan eine Expertenbefragung in der Lernsituation "Sein Recht kennen - Wie gründe ich einen Betriebsrat?" durchgeführt. Herr Pook, als jahrzehntelanges Mitglied des Betriebsrats der Aerzener Maschinenfabrik und ebenso Mitglied der IG-Metall, konnte hierfür gewonnen werden.
Der Besuch wurde von der Klasse über den aktuellen Standort informiert und es wurde von der eigenen Simulation einer Betriebsratswahl berichtet. Herr Pook hatte die Aufgabe, den Stimulationsablauf der Schüler*innen zu bewerten und Fragen zur Realität im Betriebsratsalltag zu beantworten. Es ist sehr wichtig, den im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) zugrunde liegenden Anforderungen zur Betriebsratsgründung und -arbeit zu entsprechen, um seine Rechtmäßigkeit nicht in Gefahr zu bringen, so Herr Pook.  Besonders interessiert war die Lerngruppe an den Erfahrungen, die Herr Pook mit Konflikten im Zuge der betrieblichen Ausbildung gemacht hat und wie sie mithilfe des Betriebsrates geklärt werden konnten. Aus seiner Sicht ginge es immer darum, zu einem Kompromiss zu kommen, bei dem beide Parteien aufeinander zugehen müssen. Die Schüler*innen der Klasse (Bä21/V21) diskutierte mit Herrn Pook ergänzend darüber, wie die Mitsprache eines Betriebsrates in einem Kleinbetrieb unter 50 Angestellten aussehen könnte, da an dieser Stelle nur zwei Mitglieder des Betriebsrates möglich seien. Es wurde deutlich, dass es notwendig sei, immer nachzufragen, wenn es zum Beispiel Unstimmigkeiten auf der Lohnabrechnung gibt. Der Betriebsrat, falls vorhanden, kann hierfür immer eine Hilfestellung geben.