Einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Hauswirtschaft, Aufnahmevoraussetzung Sekundarabschluss I - Realschulabschluss

Standort Thibaustraße


Aufnahmevoraussetzungen

In diese Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I- Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist.

Ziele

  • Berufliche Grundbildung für hauswirtschaftliche, ernährungswirtschaftliche und pflegerische Berufe.
  • Evtl. Erwerb des Erweiterten Sekundarabschlusses I.

Praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges wird ein vierwöchiges Betriebspraktikum in geeigneten Einrichtungen der Betreuung, vorzugsweise in solchen Einrichtungen, die auch hauswirtschaftliche Versorgung vornehmen, durchgeführt.


Dauer

1 Jahr

Stundentafel Stand 01/2009

  • Berufsübergreifender Lernbereich 9 Wochenstunden
    • Deutsch/Kommunikation
    • Englisch/Kommunikation
    • Politik
    • Sport
    • Religion
  • Berufsbezogener Lernbereich - Theorie 9 Wochenstunden
    • mit Lernfeldern
  • Berufsbezogener Lernbereich - Praxis 18 Wochenstunden
    • mit Lernfeldern

Insgesamt 36 Wochenstunden

Kosten fallen an für:
  • Fotokopien
  • Kochgeld, Berufskleidung
  • Werkmaterial
  • evtl. Klassenfahrt, Betriebsbesichtigungen, Sonderveranstaltungen
  • Schulbücher/Ausleihe der Schulbücher

Abschlüsse und Berechtigungen

Mit dem Abschlusszeugnis der einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Hauswirtschaft, Aufnahmevoraussetzung Sekundarabschluss I - Realschulabschluss werden folgende Berechtigungen erworben:

  • Anrechungsmöglichkeit als 1. Ausbildungsjahr für die Berufsbildung im Ausbildungsberuf Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter.
  • Gilt als hauswirtschaftliche Ausbildung für alle pflegerischen Berufe.
  • Befreiung von der Berufsschulpflicht, sofern nicht anschließend ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird.
  • Vermittelt beim Vorliegen bestimmter Leistungen den Erweiterten Sekundarabschluss I.


Der Erweiterte Sekundarabschluss I wird erreicht, wenn ein Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 erreicht wird, außerdem in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und dem berufsbezogenen Lernbereich - Theorie jeweils mindestens befriedigende Leistungen vorliegen.


Mit dem Erweiterten Sekundarabschluss I ist der Eintritt in die gymnasiale Oberstufe, z. B. Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales möglich.



TERMINE
keine Veranstaltungen vorhanden