<
1 / 17
>
 
15.01.2020

RdL beim 2. Netzwerktreffen "Integration in Arbeit - ausbildungsbegleitende und betriebliche Sprachförderung"

Am 14.01.2020 kamen viele Akteure aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont im Kreishaus Hameln zusammen, um sich über Maßnahmen zur erfolgreichen Integration von Menschen mit Fluchterfahrung in den Arbeitsmarkt auszutauschen.
 
Frau Dr. des. Nicole Drees-Alvarez, Bildungskoordination für Neuzugewanderte vom Landkreis Hameln-Pyrmont, hatte zum 2. Netzwerktreffen in das Kreishaus Hameln eingeladen. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch Frau Drees-Alvarez, begann der Austausch mit drei Impulsreferaten. Frau Lena Sprecht von der VHS und Frau Stefanie Lenk vom Jobcenter präsentierten den Beteiligten einen Rückblick auf durchgeführte Sprachfördermaßnahmen im Landkreis Hameln-Pyrmont und gaben Erläuterungen zu den Formaten DeuFöV, Landessprachkurse und abH (ausbildungsbegleitende Hilfen). Anschließend informierte Frau Kappmeyer von der Agentur für Arbeit über die Projektidee einer berufsbegleitenden Sprachförderung im Sektor Pflege. Frau Anja Sybille und Frau Kristin von Blomberg, überüberbetriebliche Integrationsmoderatorinnen, zeigten einen Einblick über die Herausforderungen bei der betrieblichen Integration von Neuzugewanderten. Nach einer kurzen Kaffeepause, in der Raum für Vernetzungsgespräche war, folgte der inhaltliche Austausch in drei Arbeitsgruppen: 1: Mögliche Formate zur ausbildungsbegleitenden und betrieblichen Sprachförderung. 2: Strategien zur Gewinnung von Unternehmen für die Sprachförderung und 3: Generelle Herausforderungen bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Die Ergebnisse wurden anschließend vorgestellt und im Plenum diskutiert. Zum Abschluss bedankte sich Organisatorin Frau Drees-Alvarez bei allen Beteiligten und kündigte ein nächstes Netzwerktreffen in einem halben Jahr an.