<
6 / 457
>
 
22.02.2019

Besuch des Regionalen Bildungszentrums in Kiel

MitarbeiterInnen des Landkreises Hameln-Pyrmont und Lehrkräfte der Elisabeth-Selbert-Schule fuhren gemeinsam per Bus zum Regionalen Bildungszentrum Wirtschaft nach Kiel, um Eindrücke für unseren Neubau zu gewinnen.
 
Das Regionale Bildungszentrum (RBZ) Wirtschaft in Kiel ist eine Berufsbildende Schule mit cirka 4000 Lernenden. Zwischen 2009 und 2013 fusionierten die beiden kaufmännischen Berufsschulen in Kiel „Ravensberg“ und die „Ludwig-Erhard-Schule“. Vor diesem Hintergrund wurde ein Erweiterungsbau geplant, gebaut und 2012 bezogen. 
Der Schulleiter Herr Gerhard Müller stellte uns diesen Prozess vor. Er ging besonders auf die Arbeit der Planungsgruppe ein und betonte, dass ein pädagogisches Raumkonzept  sehr hilfreich war.
In der Schule gibt es ein Selbstlernzentrum“, es ist ein abgeschiedener Raum mit gemütlichen Sofaecken, Bücherregalen, Tischen für Gruppenarbeit und einer Medienausstattung.
Sechs Klassenräume bilden zusammen mit jeweils einem Besprechungsraum, Lager und Druckerraum sowie eigener WC-Anlage ein sogenanntes Cluster, in dem jeweils eine Abteilung unterrichtet.  Bei einem Rundgang gaben Lehrkräfte der jeweiligen Abteilung Auskunft über Vor- und Nachteile. Diese offenen Gespräche waren sehr fruchtbar und so erhielten wir einen realistischen Eindruck.
Alle Räume sind einsehbar, die breiten Flure werden zum Lernen genutzt. Die Strukturen sind sehr offen, so dass gemeinsames Lernen und Arbeiten gut möglich sind.
Das Mittagessen nahmen wir in der lichtdurchfluteten Mensa ein. Dieser Raum ist flexibel nutzbar und kann zur Bühne erweitert werden. 
Insgesamt gewannen wir viele Eindrücke und in abschließenden Gesprächen tauschten wir uns über spezielle Fragen wie separate Schließung, technische Ausstattung in den Klassenräumen etc. aus und nahmen einige Erkenntnisse für unseren Neubau mit.

Der lange Weg nach Kiel hat sich gelohnt.