<
4 / 472
>
 
20.06.2019

Eine besondere Einladung an die Schulleiterin der Elisabeth-Selbert-Schule

Empfang bei strahlendem Sonnenschein im Rahmen eines morgendlichen Gartenfestes im Schlosspark Bellevue in Berlin mit
der beruflichen Bildung im Mittelpunkt!


 
Dienstag, der 18.06.2017
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender übernahmen gemeinsam die Schirmherrschaft über die Woche der beruflichen Bildung vom 16. bis 20. April 2018.
Während dieser Zeit besuchten sie zahlreiche Schulen, ausbildende Betriebe, Industrie- und Handwerkskammern und weitere Institutionen der beruflichen Bildung in unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Dabei informierten sie sich über Stand, Qualität und Perspektiven der beruflichen Bildung in Deutschland.
Auch aus eigener Erfahrung berichten beide:
Die berufliche Bildung in Deutschland verdient mehr Wertschätzung und Anerkennung, denn es ist ein – auch im Ausland – viel beachtetes Erfolgsmodell, das eine enge Verbindung zwischen Bildungssystem und praktischer Erfahrung am Arbeitsmarkt schafft. Unser berufliches Ausbildungsmodell leistet einen wichtigen Beitrag zur Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen in Deutschland. Eine fundiert ausgebaute berufliche Bildung sichert den Betrieben qualifizierte Fachkräfte, bietet Jugendlichen Zukunftsperspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt sowie zur wirtschaftlichen Stärke in unserem Land.
Der Bundespräsident führte in seiner Rede aus, dass viel über Bildung diskutiert würde, was auch richtig und sehr wichtig für unser Land sei. Aber zu oft ginge es in den Debatten um die Frage: Haben wir genügend Akademiker? Wie steht es um die Gymnasien und Universitäten? Dabei gingen immer noch die Hälfte der Jugendlichen nach der Schule in einen Ausbildungsberuf. Ihr Lebensweg hängt weniger von einer Abiturnote als von der Qualität der beruflichen Ausbildung ab. Deshalb muss der Fokus der Betrachtung stärker auf die Berufsschulen und ihre gute Arbeit ausgerichtet sein.
Mit der Einladung zum Gartenfest würdigen der Bundespräsident und seine Frau die hohe gesellschaftliche Bedeutung der beruflichen Bildung.
Eine besondere Anerkennung nicht nur für die geladenen Gäste, sondern auch für unsere Arbeit in der Elisabeth-Selbert-Schule.