<
5 / 721
>
 
22.12.2022

Frieden ersehnen!

Die Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln feiert am 22.12.2022 ihre erste Schulweihnachtsfeier seit 2019 - mit 790 Schüler:innen aus 38 Schulklassen.
 
Um 9.40 und 11.30 feiert die Schule im Hamelner Münster St. Bonifatius den Frieden - genauer gesagt die Sehnsucht danach. Denn es ist ja gar keine friedliche Zeit. Der Krieg in der Ukraine hat bewirkt, dass über 100 junge Ukrainer:innen nicht in ihrer Heimat feiern können, sondern bei uns sind. Wir freuen uns, dass sie da sind und in Sicherheit. Zwei von ihnen gestalten darum gleich wesentliche Teile der Feier. Ein selbst verfasstes Gedicht von Artur und ein Segenswunsch von Daryna werden ohne Übersetzung vorgetragen. Der „Spirit“ der Worte  kam dennoch nur wenig vermindert an, wie die konzentrierte Stille der Zuhörenden es verriet.

Gleichzeitig ist allen bewusst, dass Menschen nicht erst in diesen Jahren schwere Krisen überwinden müssen. Fairuz von ihrer Flucht aus Shingal nach Deutschland im Jahr 2016. Eine Geschichte, die uns sprachlos macht. Frau Grimme erklärt uns, dass all dies auch noch auf dem Hintergrund des Klimawandels stattfindet und dass wir gemäß der Ideen der Namensgeberin unserer Schule uns für Gerechtigkeit und Anerkennung und für unsere Lebenswelt einsetzen dürfen.

Wir basteln mit unterschiedlichem Talent aus Papier Friedenstauben. Am Ende gelingt es doch allen, einen selbst gebastelten Papiervogel mitzunehmen, um sie zuhause an den Baum zu hängen oder zu verschenken mit der Idee, das „Sehnen nach dem Frieden“ in die Häuser und unter unsere Freunde, Familien und in die Nachbarschaften zu tragen. Dankbar können wir die Feier durch die elegante Leitung der Moderatorinnen Renée und Lea beenden und spenden sogar noch insgesamt 276 € für die Hamelner Tafel.

Ach ja: während der zweiten Feier lässt sich ein Kollege es nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass es sich bei dieser Schulweihnachtsfeier um Frau Grimmes letzte in ihrem Amt als Schulleiterin handelt. Als er sie fragt, seit wann sie an der Schule arbeitet, erklärt sie, dass sie am Münsterkirchhof ihr Abitur absolvierte, später als junge Kollegin im Lehrer:innen-Team mitgearbeitet hat und nun bereit seit über 20 Jahren Schulleiterin ist. Als Dank und Anerkennung für Ihre Arbeit, die sie auch im Sinne Elisabeth Selberts leistete, stehen alle Kolleg:innen und Schüler:innen auf und applaudieren anhaltend.

Frohe Weihnachten, ein glückliches neues Jahr und Frieden wünschen alle Beteiligten den Leser:innen dieser Zeilen.

Michael Frey

Unser Dank gilt allen Mitwirkenden: Artur Autoshkiv (Gedicht), Daryna Serhieieva, Rama Hezan (Segenstexte) Fairuz Barheem (Erzählung von der Flucht), Philine Schweineberg (Segenswunsch), die gesamte FO22gp (Weihnachts- und Neujahrsgrüße), Renee-Aileen Grab und Lea Deinhart (Moderation), Sylvia Cordes (Küsterin), Frau Grimme (Hauptrednerin), Sabine Ahlbrecht, Laura Busse, Michael Frey und Dr. Anja Schmidt (Fachteam Religion)