<
2320 / 2600
>
 
13.03.2015

Vortrag der Firma SESVanderhave

Die belgische Zuckerrübenfirma SESVanderhave war am 13.03.2015 bei uns zu Besuch, um uns den Zuckerrübenanbau im Allgemeinen und speziell auch diese Firma vorzustellen.
 
Herr Kropp begrüßte Herrn Mahlstedt und Herrn Dr. Blumenberg und freute sich zusammen mit den Klassen der La12 und La14 auf die Vorträge. Herr Mahlstedt begann seinen Vortrag zunächst mit der Erläuterung der EC-Stadien (Entwicklungsstadien der Pflanze) und führte dann die botanischen Besonderheiten der Zuckerrübe auf. Anschließend beschrieb er die Saftströme in der Rübe im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Rübenkörpers. Die Zuckerrübe ist eine sehr gute Vorfrucht für andere Kulturpflanzen, wie den Weizen. Es empfiehlt sich vor dem Rübenanbau eine Zwischenfrucht!

Bei den Einflussfaktoren auf den Rübenertrag konnten dann auch die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie bereits gelernt hatten. Es kam zu einem regen Meinungsaustausch. Weiterhin wies Herr Mahlstedt auf die Bedeutung der Krankheiten und Schädlinge hin. Dem folgte ein kurzer Exkurs in die Ziele der Züchtung. Hier waren vor allem die Faktoren Feldaufgang, Krankheiten (Resistenzen) und auch Schosserneigung ein Thema. Begleitet wurde dies durch einige Bilder. Abschließend stellte er die Berechnung des bereinigten Zuckerertrages (BZE) vor.
Im zweiten Teil des Vortrages übernahm Herr Dr. Blumenberg die Referentenrolle und ging dabei zuerst auf offene Fragen des Publikums ein. Als Überleitung wurden Zahlen zum Zuckerrübenanbau in Deutschland dargelegt und erläutert. Beeindruckend war dabei die hohe Ertragssteigerung trotz verminderter N-Düngung und Pflanzenschutzeinsatz! Hier zeigte sich wieder einmal die hohe Bedeutung der Züchtung. Herr Blumenberg widmete sich dann Zuchtzielen für die Zukunft. Auch hier dürften die Schüler ihre Ideen vortragen. Den Abschluss bildete eine kurze Vorstellung der Firma SESVanderhave. Beginnend mit der Züchterarbeit des Hauses und der Firmengeschichte wurde uns schnell klar, wie viel Arbeit in der Entwicklung einer neuen Sorte steckt. Dabei entstehen Kosten bis zu 10 Millionen €. Die Firma verfügt über ein breites Versuchsnetz in Deutschland. Der nächste Standort liegt in Barsinghausen. In Europa werden z.B. 160.000 Versuchsparzellen unterhalten! SESVanderhave ist ein reiner Zuckerrübenspezialist, der viel Geld in die Forschung reinvestitiert.

Wir danken den beiden Referenten für die tollen Vorträge!