<
7 / 202
>
 
09.10.2023

Norwegen, Erasmus und mehr

Vier Wochen Oslo kennenlernen und dort arbeiten
 
Die Zeit von der Bewerbung vor den Osterferien bis zum Start am 6. Oktober verging eher rasch, sagen die sechs „Osloreisenden“. Drei Schüler*innen aus der FSP II und drei aus der FSP I trafen sich mit Frau Kessler als Länderbeauftragte für Norwegen, am Flughafen Hannover, um 4.20 Uhr. Um 6.20 Uhr sollte es losgehen und in der langen Schlange vor der Sicherheitskontrolle wurde über den Kofferinhalt der Einzelnen gesprochen, z.B. sagte Jarno: „Ich habe ein Spiel mit und deutsches Brot, davon kann ich leider nichts abgeben. Dafür habe ich jede freie Lücke im Koffer mit Pesto ausgefüllt.“ Und die erste Mahlzeit in der noch fremden Wohnung war mit gekochtem Pesto-Nudeln auch sehr gelungen. Dann sprach man über den Abend vorher, den Abschied von der Familie und die Vorbereitungen sowie die Vorfreude auf die Erfahrungen, um die Anspannung vorm Flug zu händeln. Begleitet wurde die Gruppe von Willi, dem sibirischen Säbelzahnhamster. Er soll die Gruppe beschützen und ist bei vielen Aktivitäten dabei.
Am Wochenende wurde der Weg zu den Kindergärten erkundet und viel in der Stadt angesehen, z.B. die wahnsinnig tolle Bibliothek und die Oper. Der bisherige Eindruck von der Hauptstadt Oslo ist sehr gut. Schon jetzt bedauert Frau Kessler, dass sie in ein paar Tagen wieder abreisen muss. Weitere Berichte folgen.