<
11 / 218
>
 
22.03.2021

"Grimmes Märchen" - erster Tag der Mottowoche im Beruflichen Gymnasium

Ein bisschen feiern konnten die Abiturient*innen doch - natürlich coronagerecht mit Abstand und Maske. Und auch Lehrkräfte machten beim Verkleidungsspaß mit.
 

Wir brauchen bekanntermaßen das Gute und das Böse. So entsteht Spannung – auch im Märchen, denn wenn alle nur "gut" sind, dann ist es langweilig. Unter dem Motto "Grimmes Märchen" (nein, das ist natürlich kein Tippfehler!) schien beim ersten Tag der Mottowoche vor allem das Böse Faszination auszuüben.

Wölfe, Teufel, schwarze Gestalten und jede Menge Hexen waren zu bewundern. Aber natürlich sorgten auch gute Feen, einige Rotkäppchen, Schneewittchen und (mindestens) sieben Zwerge für die notwendige Ausgewogenheit (wenn auch der Teufel den "Mottocontest" am ersten Tag für sich entscheiden konnte).

Durch die Gänge laufen, Konfetti werfen und Remmidemmi im Gebäude entfiel aus Gründen der Kontaktbeschränkungen, aber der Schulhof bot Platz für munteres Treiben, Fotosessions und laute Musik in den Pausen. Coronagerecht konnten die anderen Schüler*innen wenigstens aus den Fenstern zuschauen.

Die nächsten Tage versprechen spannend zu werden - die Mottos "Zeitreise", "Kindheitshelden", "Big Business" und "Geschlechtertausch" werden sicherlich ebenfalls fantasievoll umgesetzt.




TERMINE
keine Veranstaltungen vorhanden