Einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Persönliche Assistenz (ehemals Sozial- und Familienpflege)

Standort Langer Wall

Langer Wall 2
31785 Hameln

Tel.: 0 51 51/9378-62
Fax: 0 51 51/9378-50

Ihre Ansprechpartnerin


Abteilung Heilpädagogik und
therapeutische Berufe
Frau Heike v. d. Fecht
Langer Wall 2
31785 Hameln

Tel.: 0 51 51/9378-62 
E-Mail: vdf@ess-lw.de

Seit dem Schuljahr 2013-14 befindet sich die einjährige Berufsfachschule Persönliche Assistenz am Standort Münsterkirchhof und am Standort Langer Wall. Damit ist dieser Bildungsgang der Abteilung Heilpädagogik und therapeutische Berufe zugeordnet.

Diese Klasse ist ein wichtiger vorberuflicher Bildungsgang für vielfältige nicht-ärztliche Heilberufe. Die Schülerinnen und Schüler lernen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und verschiedenen Institutionen kennen, sie erhalten dadurch eine fundierte Entscheidungshilfe für ihre Berufswahl. Die theoretischen Inhalte werden in diesem Bildungsgang durch eine vierwöchige praktische Ausbildung ergänzt.

Aufnahmevoraussetzungen

In diese Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss – oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist.

Ziele

  • Berufliche Grundbildung für nicht-ärztliche Heilberufe
  • Erweiterung der Allgemeinbildung
  • Evtl. Erwerb des Erweiterten Sekundarabschlusses I

Praktische Ausbildung

Ergänzt wird der Unterricht durch eine mindestens 160 Stunden umfassende praktische Ausbildung in geeigneten Einrichtungen der Krankenpflege, der Therapie, der Heilerziehungspflege oder der Altenpflege.

Dauer

1 Jahr

Stundentafel Stand 01/2009

  • Berufsübergreifender Lernbereich 9 Wochenstunden
    • Deutsch/Kommunikation
    • Englisch/Kommunikation
    • Politik
    • Sport
    • Religion
  • Berufsbezogener Lernbereich 9 Wochenstunden
    • mit Lernfeldern
  • Berufsbezogener Lernbereich - Praxis 18 Wochenstunden
    • mit Lernfeldern

Insgesamt 36 Wochenstunden

Abschlüsse und Berechtigungen

Das Abschlusszeugnis
  • befreit vom weiteren Schulbesuch, sofern nicht anschließend ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird
  • vermittelt den Erweiterten Sekundarabschluss I, wenn ein Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 erreicht wird, außerdem in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und dem berufsbezogenen Lernbereich - Theorie jeweils mindestens befriedigende Leistungen vorliegen und ermöglicht somit den Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • ermöglicht die Aufnahme in die Fachschule Heilerziehungspflege oder in die Klasse 2 der Berufsfachschule Sozialassistentin/Sozialassistent, Schwerpunkt Persönliche Assistenz.