Fachschule Heilerziehungspflege (HEP)

Hier finden Sie Informationen zum Bildungsgang Heilerziehungspflege, der im Schuljahr 2007/2008 das erste Mal an der Elisabeth-Selbert-Schule angeboten wurde.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilerziehungspflege definiert das Arbeitsfeld wie folgt: „HeilerziehungspflegerInnen sind sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte, die professionell für die Assistenz, Beratung, Bildung und Pflege von Menschen mit Behinderung einsetzen.

Orientiert am Ziel der größtmöglichen selbstbestimmten und selbstständigen Lebensführung und dem individuellen Bedarf an Assistenz und Hilfe kooperieren Sie mit sozialen Netzwerken des Gemeinwesens und mit anderen Fachkräften ambulanter Dienste und Fachrichtungen der Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie.

Ihre Angebote richten sich an Menschen aller Alterstufen mit Behinderungen geistiger, körperlicher und/oder seelischer Art. Heilerziehungs-pfleger/-innen sind Partner des Menschen mit Behinderung. Je nach individuellem Bedarf, Art und Ausprägung der Behinderung eines Menschen verändert sich der Aufgabenschwerpunkt, von gemeinwesenorientierten Aktivitäten, anwaltschaftlichem Handeln, persönlicher Assistenz, Lebensbegleitung bis zur Wahrnehmung intensiver Pflegeaufgaben."

In der  Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen Heilerziehungspflege in Niedersachsen sind wir ebenfalls Mitglied und tauschen uns aus.

Die dreijährige Ausbildung an der Fachschule Heilerziehungspflege bereitet die Schüler und Schülerinnen auf diesen anspruchsvollen Beruf vor.


Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachschule Heilerziehungspflege kann aufgenommen werden,
wer den Sekundarabschluss I –Realschulabschluss- oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist
und
den erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule - Hauswirtschaft und Pflege - mit dem Schwerpunkt Persönliche Assistenz
oder
eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und den Berufsschulabschluss wie z.B. die abgeschlossene Ausbildung zur/zum Sozialassistenten/tin oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand
oder
eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt und ein einschlägiges Praktikum im Umfang von 400 Zeitstunden nachweist.


Neben den schulischen Abschlüssen und den beruflichen wie praktischen Tätigkeiten ist die persönliche wie gesundheitliche Eignung Voraussetzung zur Aufnahme in  die Fachschule Heilerziehungspflege.

Praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges wird zusätzlich eine praktische Ausbildung von 1500 Zeitstunden durchgeführt. Die praktische Ausbildung ist vorrangig in den Bereichen Pflege, Bildung und Erziehung abzuleisten. Die Ausbildung wird abgesehen von Blockwochen zu Beginn des jeweiligen Schuljahres und zu der Abschlussprüfung dual durchgeführt.


Dauer

3 Jahre

Abschlüsse und Berechtigungen

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung an der Fachschule Heilerziehungspflege wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung "staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin / staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger" zu führen.
Sie/er kann in sämtlichen Einrichtungen der Behindertenarbeit tätig sein.
Mit der Abschlussprüfung an der dreijährigen Fachschule Heilerziehungspflege wird die Fachhochschulreife erworben.
Als Weiterqualifizierung steht den Absolventen/ Absolventinnen der Besuch der Fachschule Heilpädagogik offen.



Stundentafel für die Fachschule Heilerziehungspflege

Berufsübergreifender Lernbereich Stunden
Deutsch / Kommunikation 3
Fremdsprache / Kommunikation 3
Mathematik /
Naturwissenschaft
3
Politik 2
Religion 2
Berufsbezogener Lernbereich Theorie
Berufsidentität und Qualitätssicherung 6
Heilerziehungspflegerische Begleitung und Pflege 15
Lebenswelten und Beziehungen 9
Heilerziehungspflegerische Konzepte und  Prozessplanung 15
Optionale Lernangebote 5
Berufsbezogener Lernbereich Praxis
Praktische Ausbildung 1500


Im dreijährigen Bildungsgang sind die Gesamtwochenstunden angezeigt.

Ausbildung am Standort

Langer Wall 2
31785 Hameln

Tel.: 0 51 51/93 78 - 83
Fax: 0 51 51/93 78-50

Ihre Ansprechpartnerin

Abteilung Heilpädagogik und therapeutische Berufe

Heike. v. d. Fecht
Langer Wall 2
31785 Hameln

Tel.: 05151/ 9378-83
E-Mail: vdf@ess-lw.de

Dokumente

Die Anmeldung Fachschule Heilerziehungspflege können Sie unter Downloads  und hier herunterladen.
Biostoffverordnung eines ausreichenden Immunschutzes nach der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen Biostoffverordnung.