Dreijährige Berufsfachschule Ergotherapie

Standort Langer Wall

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapeutinnen/en unterstützen Menschen (Klienten) jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind oder von Einschränkung bedroht sind. (vgl. Definition des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten – DVE)
Diese Einschränkung kann durch Erkrankungen, Entwicklungsverzögerungen/ -störungen, Unfälle oder Belastungen entstehen.

Ziel ist es, die Klienten bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit – also in ihrem normalen Alltag zu stärken und ganz persönliche Schwierigkeiten zu lösen. Dadurch haben die Menschen die Möglichkeit wieder handlungsfähig im Alltag inkl. der Berufstätigkeit zu werden, an den Tätigkeiten der Gesellschaft teilzunehmen und die eigene Lebensqualität zu verbessern.
(vgl. Definition des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten – DVE)

Ergotherapeutinnen/en arbeiten u.a. in:
• Praxen für Ergotherapie
• Kliniken (Orthopädie, Neurologie, Psychiatrie)
• Pflegeeinrichtungen
• Werkstätten für beeinträchtigte Menschen
• Sozialtherapeutischen Zentren
• Tageskliniken
• im Strafvollzug.

Sie sind sowohl für die Durchführung von Alltagsaktivitäten, für die Erweiterung des Bewegungsausmaßes, die Planung und Strukturierung des Alltags und für das Erarbeiten von neuen Strategien des Handelns zuständig.
Weitere Arbeitsbereiche sind die Gesundheitsförderung und die Prävention.
Ergotherapeutinnen/en arbeiten ganzheitlich. Sie erfassen gemeinsam mit dem Klienten den Stand der Betätigung, setzen Ziele und planen daraufhin die Therapie.

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Beim Beruf der Ergotherapeutin / des Ergotherapeuten handelt es sich um einen nicht ärztlichen Heilberuf.
Die gesamte dreijährige Ausbildung sieht eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis vor. Der Unterricht gliedert sich in Praktikums- und Theoriephasen. Die Schülerinnen und Schüler erwerben Kompetenzen für ihr professionelles berufliches Handeln. Dieses findet seine Grundlage in einem ganzheitlich begründeten Verständnis des Menschen, seinen Aktivitäten und seiner Partizipation.
Seit 2014 besitzt die Berufsfachschule Ergotherapie die Anerkennung des Weltverbandes (WFOT) und ist Mitglied beim Deutschen Verband Ergotherapie (DVE).
Innerhalb des dreijährigen Ausbildungsganges werden den Schülerinnen und Schülern durch Tagesfahrten/ Studienfahrten Einblicke in Arbeitsfelder der Ergotherapie gegeben. Der selbständige Umgang mit dem PC und einen Internetzugang setzen wir voraus.
Es entstehen keine Kosten der Ausbildung. Für Exkursionen, Lernmittel und Arbeitsmaterialien ist mit circa 30 Euro pro Monat zu rechnen.



Aufnahmevoraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • Ein mindestens vierwöchiges Praktikum in Arbeitsfeldern der Ergotherapie ist erwünscht. Dieses Praktikum ist bis zum Schulbeginn nachzuweisen.

Die Aufnahme einer Schülerin oder einer Schülers in die Berufsfachschule Ergotherapie hängt davon ab, dass sie oder er bis zum Beginn der praktischen Ausbildung auch die persönliche Zuverlässigkeit und die gesundheitliche Eignung nachweist.

Praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges wird zusätzlich eine praktische Ausbildung von 1.700 Zeitstunden durchgeführt, die in unterschiedlichen Bereichen (siehe Stundentafel) abzuleisten sind.
Die Elisabeth-Selbert-Schule arbeitet mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen, die ein qualifiziertes Praktikum anbieten.
Die praktische Ausbildung ist um die Fehlzeiten zu verlängern, die vier Wochen überschreiten. Die Fehlzeiten sind vor Eintritt in die praktische Prüfung auszugleichen.

Praktikum in der Berufsfachschule Ergotherapie goes Zukunft

Der Bildungsgang Ergotherapie an unserer Schule hat sich in diesem Schuljahr der zukunftsorientierten Ergotherapie angepasst. Im Rahmen der praktischen Ausbildung geht unsere Schule mit der Zeit und hat die Anforderungen an die moderne Ergotherapie als Herausforderung angenommen.
Was bedeutet das und was hat sich geändert?
Die Schülerinnen und Schüler müssen in jedem der 13-wöchigen Praktika zwei zu bewertende Therapieeinheiten zeigen und diese auch schriftlich vorbereiten. In dem bisherigen Konzept fanden sich, neben der Darstellung des Klienten/der Klientin, auch Hinweise zur Befunderhebung, die sich aber erst jetzt, mit dem neuen Konzept, an dem klientenzentrierten und betätigungsorientierten kanadischen Modell (COPM) anlehnt. Dies beinhaltet eine genaue Analyse der Stärken, Schwächen und Ressourcen der Klienten und Klientinnen, verbunden mit einer Erhebung, inwieweit diese zufrieden mit ihren Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit sind und wie sie deren Bedeutung für sich festlegen.
Neu ist somit die Komponente der sogenannten Betätigungsperformance. Aus diesem Grund ist ein intensiveres Gespräch nach bestimmten Items von Nöten und der Klient/die Klientin beurteilt selbst seine/ihre Zufriedenheit mit der Tätigkeit. Im Anschluss können die Schülerinnen und Schüler sehr viel effektiver Ziele der therapeutischen Intervention gemeinsam mit dem Klienten/der Klientin herausarbeiten und in der ergotherapeutischen Behandlung verfolgen.
Damit dieser Anschluss an die „neue Zeit“ in der Ergotherapie gelingt, hat das Kernteam der Lehrkräfte einen neuen, an das COPM angelehnten Praktikumsreader erarbeitet. Grundlage dafür war ein Anleitertreffen mit den Kooperationspartnern aus den Kliniken, Praxen und anderen Einrichtungen, die sich durch Impulse und Ideen eingebracht und mitgewirkt haben. Somit ist es gelungen, die theoretische und praktische Ausbildung in den zwei „Ausbildungsorten“ (Schule und Praktikum) besser miteinander zu verzahnen und die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der zukünftigen Arbeitsplätze vorzubereiten.


Abschlüsse und Berechtigungen

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Ergotherapie erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Berufsfachschule die Urkunde mit der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung "Ergotherapeutin / Ergotherapeut" unter der Voraussetzung, dass die Bestimmungen des geltenden Ergotherapeutengesetzes (ErgThG) erfüllt sind.


Stundentafel der Berufsfachschule Ergotherapie
Berufsbezogener
Lernbereich
Gesamtstunden
Ergotherapeutische
Mittel
28,75
Ergotherapeutische
Maßnahmen
27
Kommunikation 2,5
Berufsidentität 3,25
Optionale
Lernangebote
6
Berufsbezogener
Lernbereich
Praktische Ausbildung 1700

Während des Bildungsganges wird zusätzlich eine praktische Ausbildung von 1.700 Zeitstunden durchgeführt, die in folgenden Bereichen abzuleisten ist:
  • Psychosozialer (psychiatrischer/ psychosomatischer) Bereich 400 Stunden
  • Motorisch-funktioneller, neurophysiologischer oder neuropsychologischer Bereich 400 Stunden
  • Arbeitstherapeutischer Bereich 400 Stunden
  • Erhöhung der Bereiche a bis c nach Wahl der Schule 500 Stunden

Anmeldung und Anmeldefrist

Die Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 20. Februar eines jeden Jahres an die Elisabeth-Selbert-Schule, zum Anmeldeformular.

Bitte fügen Sie der formlosen schriftlichen Bewerbung folgende Unterlagen bei:
  • Anmeldebogen (bei der Schule abholen, mit frankiertem Rückumschlag anfordern oder von der Homepage herunterladen)
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des Realschulabschlusses
  • Nachweis über Praktika im ergotherapeutischen Arbeitsfeld
  • Nachweis über den Immunschutz laut Biostoffverordnung bis zum 15.08. eines Jahres
  • ein Führungszeugnis
  • ein ärztliches Zeugnis, welches bescheinigt, dass keine Bedenken gegen die Ausbildung zur Ergotherapeutin/ zum Ergotherapeuten bestehen
  • ein mit 1,45 € frankierter, an Sie selbst adressierter Briefumschlag Größe DIN A 5.

Ausbildung am Standort

Langer Wall 2
31785 Hameln

Tel.: 0 51 51/93 78 -0
Fax: 0 51 51/93 78-50

Ihre Ansprechpartnerin

Abteilung Heilpädagogik und therapeutische Berufe

Heike v. d. Fecht
Langer Wall 2
31785 Hameln

Tel.: 05151/9378-83
E-Mail: vdf@ess-lw.de

Dokumente


Biostoffverordnung eines ausreichenden Immunschutzes nach der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen Biostoffverordnung

Weitere Unterlagen werden nach Durchführung des Aufnahmeverfahrens angefordert, die Formulare können Sie unter Download herunterladen.