<
75 / 126
>
 
22.09.2017

30 + 2 = jede Menge Spaß

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Ergotherapie aus dem dritten Ausbildungsjahr haben ein umfangreiches Programm erarbeitet, um die Schülerinnen und Schüler aus dem Sprachförderbereich, der Klasse BV17 EG,  kennen zu lernen und mit ihnen gemeinsam im Fachpraxisunterricht „Gesundheit“ Bewegungsspiele auszuprobieren.
 
Nach einer Runde „Namen lernen“ mit Hilfe des Balls, haben sich klassenübergreifende Paare gebildet und die Gruppe hat ein Menschenmemory entwickelt. Jedes Paar hat sich für eine gemeinsame Bewegung entschieden, die von den Lehrkräften im Wettkampf erraten und die Paare gefunden werden musste. Ein schöner Start, um sich besser kennen zu lernen und die anfänglichen Hemmungen zu verlieren.
Spätestens als dann ein Koordinationsspiel folgte, war das Eis gebrochen und die ganze, doch relativ große Gruppe hat beim „Klatschspiel“ viel gelacht und Spaß gehabt.
Das Bewegungsspiel „Das kotzende Känguru“ bezog nun auch noch die Sprache mit ein. Witzige Figuren (Toaster, Mixer, Elefant, Fisch und natürlich das kotzende Känguru) wurden zu dritt auf Zurufe schnell gebildet und alle mussten aufpassen, um die Ansagen gemeinsam umsetzen zu können.
Der „Gordische Knoten“ und dann als Abschluss „Japanisch Knobeln“ waren sicherlich die Höhepunkte dieses gemeinsamen Unterrichts und es waren sich alle einig: „Das wiederholen wir bestimmt! Am liebsten jede Woche!“
Beide Klassen sind mit vielen neuen Begegnungen und Impulsen zurück in ihre Unterrichte gegangen und haben sehr voneinander profitiert.

C. Vennekohl
TERMINE
keine Veranstaltungen vorhanden